Freitag, 25. September 2015

Meine Rezension zu: Der Kuss der Todesfrucht

Träumen erlaubt 

Nach einem verrückten Tag  wacht Manuela plötzlich und unverhofft neben dem Mann ihrer Träume auf. Adol, ein Traum- und Zeitengott liebt Manuela über alles und hat sie immer in ihren Träumen beschützt und lieben gelernt.
Er entführt sie in die verrückte Welt der Götter und Dämonen und seine Aufgabe ist es die Träume und die Zeit der Menschen zu schützen.
Doch er ist nicht der Einzige der ein Auge auf Manuela geworfen hat und es kommt zu einem Konkurrenzkampf der die Götter in einen Machtkrieg verwickelt.
Manuela muss mit dieser Situation erst einmal zurecht kommen, doch sie liebt Adol auch sehr und geht das Wagnis ein in der Götterwelt zu leben, in der das Glück und die Ruhe vollkommen zu sein scheint.
Meine liebste Textstelle: "Geh zu den Sternen, mein Kind. Erleuchte uns mit deinem Feuer, besuche uns in dunkler Nacht, bis die Zeit uns eines Tages alle wieder miteinander vereint." Das ist einfach nur himmlisch geschrieben! 

Der Roman ist sehr flüssig geschrieben und die Grundidee der Geschichte finde ich sehr gut. Leider finde ich persönlich die Geschichte zu verworren und konnte manchmal die Handlungen einiger Protagonisten nicht nachvollziehen.
Ich hätte mir noch mehr detaillierte Beschreibungen der Protagonisten gewünscht um  mir deren Gedankengänge und ihre Optik besser vorstellen zu können.
Das Buch hat ein wahnsinnig tolles Cover und sieht als Print einfach nur toll aus, dafür möchte ich mich bei der Autorin herzlichst bedanken !
Lest selbst und macht euch ein Bild von dem " Kuss der Todesfrucht"
Autorin Agnes M. Holdborg






Meine Bewertung: ⭐️⭐️⭐️

Taschenbuch: 304 Seiten, 9,50€
Kindle Edition: z.Zeit 1,99 €
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (29. Mai 2015)

ISBN-10: 1512373311
ISBN-13: 978-1512373318



Keine Kommentare: